Infinite Rhyme Reality

Infinite Rhyme Reality (AT) ist eine musikalische Performance bzw. eine performative VR Experience für den 360° Raum, die parallel drei verschiedene Haltungen zu dem aktuellen Geschehen in unserer Welt auf künstlerische und in bisher noch nie dagewesener Waise miteinander verwebt. Der Protagonist, verkörpert von dem erfolgreichen Leipziger Musiker und Performer David „Jahmica“ Trautmann, ist zugleich die Verkörperung der drei verschiedenen aufgezeigten Positionen – Dystopie – Utopie – Apathie.

Dabei befinden sich die ZuschauerInnen in der Mitte des Geschehens und können durch ihre Blickrichtung entscheiden, welcher der drei Handlungen er oder sie verfolgen möchte. Durch das spatiale Tonverfahren ist so auch immer nur eine der drei Alter Egos zu hören, nämlich immer nur das, welches im jeweiligen Moment von den ZuschauerInnen betrachtet wird. Alle drei Positionen werden mit drei unterschiedlichen Musikstücken hinterlegt, die jedoch von der Geschwindigkeit und dem allgemeinen Klangbild zusammen passen.

Die drei unterschiedlichen Haltungen werden jeweils als gereimte Verse gesprochen. Dabei reimen sich nicht nur die einzelnen Zeilen der einzelnen Strophen der jeweiligen Positionen in sich, sondern die Strophen reimen sich auch untereinander.

So sieht der/die ZuschauerIn drei Performances, die jeweils eine Haltung zu unserer Welt verkörpern – jedoch ist keine Rezeption wie die davor. Durch die Kopfbewegung der ZuschauerInnen wird der Inhalt immer neu zusammengesetzt, was die Rezipientinnen quasi selbst zu Performern macht.

Und damit nicht genug! Denn das Publikum kann jeweils „seine“ ganz persönliche Erfahrung aufnehmen und als Video mit seinen Freunden über Social Media teilen. Gerade in Zeiten der vermehrten Isolation durch Covid 19 halten wir ein distanzgerechtes Mittmachformat für eine sehr innovative und angemessene Möglichkeit.

Inhalt

Inhaltlich greifen wir in diesem Werk aktuelle sozio-politische Debatten auf. Die drei Positionen verkörpern je einen Utopisten, einen Dystopiker und einen, in deren Mitte verorteten resignierten Dritten. Dabei folgen wir den drei Protagonisten durch verschiedene Szenarien. Orte der Zusammenkunft, moderne Lagerfeuer, wie Jahrmarkt, Parkplatz, Hotellobby und Wald stehen dabei jeweils klar für eine der drei Positionen, in denen sich dann die drei Charaktere jeweils dementsprechend verhalten und ihre Gedanken in Form von gereimten Abhandlungen konterkarieren. Die klaren Figuren und die klaren Settings werden durch die Teilhabe und Interaktion des rezipierenden Performers neu gemischt und demonstrieren so auf smarte und vielschichtige Waise die Komplexität unserer heutigen Gesellschaft. Dabei verwendet die Performance prominente Zitate von Politikern, Aktivisten und aus der Literatur und fügt diese zu einem Mix aus politischem Journalismus und Popkultur zusammen und wirft damit die Frage auf, wie wir uns heute (im wahrsten und im übertragenen Sinne) positionieren und wem wir dabei zuhören bzw. uns zuwenden.

Auf spielerische Weise werden so zum einen die Grenzen aller drei Positionen innerhalb der einzelnen Songs ersichtlich während gleichzeitig diese Positionen durchmischt werden und sich so neue, teils humorvoll, teils tiefgründig Bedeutungen erschließen.

Dabei kreist der Körper des Performers Trautmann – unterstützt von sieben TänzerInnen – stets um die RezipientInnen. Auch hier, auf der Bildebene, arbeiten wir zum einen mit klaren Linien und Zuordnungen, wo aber die Positionen stetig untereinander wechseln, unser Protagonist von seiner Umgebung verschluckt und woanders wieder ausgespuckt wird und vom Mikrokosmos in den Makrokosmos wechselt – und umgekehrt. So zeigen wir unseren Protagonisten stellvertretend für uns, das performative Publikum, im stetigen Wechsel zwischen Objekt und Subjekt im Bezug auf unsere Umwelt.

Technologie und künstlerische Möglichkeiten

Mit den neuen technischen Möglichkeiten des 360°/VR Raumes kann die Gleichzeitigkeit dreier Handlungen auf eine Weise dargestellt werden, wie es bisher nicht möglich war. Somit ist dieses Projekt formal, inhaltlich und künstlerisches Neuland, dessen Zutaten mehr ergeben werden als die Summe seiner Einzelteile. Dabei werden wir die Szenarien in 360°/3D aufnehmen und die drei Positionen zu stimmigen Gesamtpanoramen montieren.
Neben unserer VR Experience sollen die 3 Positionen/Haltungen als 3 eigenständige Songs in digitaler Form einer EP vertrieben werden. Wird die EP von einem Kunden gekauft, erhält er einen QR-Code / Link dazu, mit dem er sich die VR Experience als App im Google Playstore herunterladen kann. Auch ein Einzel-Erwerb der Experience aus dem Google Playstore zu einem vergünstigten Preis ist angestrebt. Auch wenn für das beste Erlebnis die Performance zu rezipieren ein VR Headset ist (Gear VR, Oculus Go/Quest/Rift, HTC Vive Pro, Valve Index), ist es uns wichtig, den breitest möglichen Zugang zu unserer Performance zu gewähren, was sich darin zeigt, dass sich jeder Nutzer und jede Nutzerin die Performance auf sein oder ihre Smartphone herunterladen und sodann mitmachen kann.

Roadmap

Zeitlich wollen wir bis zum Herbst die Musikproduktion und das Schreiben der Texte abgeschlossen haben sowie mit der Vorproduktion für die technischen Aufnahmen beginnen, dann im Winter die Produktion vollziehen und dann den späten Winter und das Frühjahr 2021 für die Hauptverwertung nutzen.

Genre
VR experience
VR Experience, ,