Utopia Tower Endgame

Unser Spiel Utopia Tower Endgame (AT) ist eine Tower Wirtschaftssimulation und einer Art Exploration Game, welches zum Ziel hat ein Ökosystem aufzubauen, was für Erde und Bewohner gleichermaßen optimiert ist. Vor dem Hintergrund des Klimawandels und immer knapper werdenden Ressourcen zeigt unser Spiel ein Zukunftsszenario in welchem es sinnvoll und hilfreich ist unabhängige nachhaltige und kollaborativ geführte Systeme zu erschaffen und sich zunehmend unabhängig von externen Lieferketten oder Geld zu machen.

Dabei besteht das vordergründige Ziel des Spieles darin, ein nachhaltiges und emissionsfreies Ökosystem aufzubauen. Damit dies nicht zu einfach wird findet sich der Spieler in einer überfluteten Großstadt wieder. Der Spieler hat nun die Aufgabe einen alten, überfluteten Wolkenkratzer als unabhängige Wohn- und Lebensraum wieder herzustellen. So ist das Ziel des Spieles eine funktionierende Kreislaufwirtschaft herzustellen, die völlig ohne Rohstoffe von außen – ergo auch ohne Geld – auskommt. Der Indikator dafür ist der Dollar, welchen man immer weniger brauchen wird, je eigenständiger und nachhaltiger produziert wird.

Faktoren wie – Nachhaltigkeit und Preis, CO2 intensiv und CO2 arm, erneuerbar und nicht erneuerbar, teuer und effizient, Recycling und neue Rohstoffentnahme, ressourcenschonend und weniger leistungsstark, Ressourcen zukaufen und Ressourcen sammeln – werden gegeneinander aufgewogen und zerren sozusagen immer an zwei Enden, wo es gilt, eine ausgewogene Mitte zu finden.

Dabei spielt die Stimmung der Bewohner des Turmes die Hauptrolle. Denn die wichtigste Ressource ist der Mensch in diesem Spiel. Wenn sich die Bewohner wohl fühlen, werden mehr kommen und auch mehr Arbeit verrichten. Wenn sie sich nicht wohlfühlen werden weniger Menschen kommen, bzw. Menschen abwandern.
Hier werden die Parameter wie Selbsterfüllung und Konsum, Wissensvermittlung und Ausbeutung, Abschöpfung und Kollaboration gegenüber gestellt. Die Bewohner des Ökosystems finden sich in einer Postkonsumgesellschaft wieder (da die Lieferketten wie wir sie heute kennen zusammengebrochen sind). Doch sie bleiben natürlich Menschen und wollen in erster Linie ein erfülltes Leben führen. Neben Parties, Seminaren und anderen Happenings ist die nachhaltigste Form der Selbsterfüllung die Meditation, bzw. mit sich selbst ins Reine zu kommen.

Doch auch hier muss man aufpassen. Zu viele „erleuchtete“ Bewohner sind auch abschreckend für Neuzugänge. Diese müssen langsam an die spirituellen Lehren herangeführt werden. Und wenn man es mit der Meditation übertreibt, kann sich das soziale Gefüge in einen ökoterroristischen Kult verwandeln. Dabei geht es in unserem Spiel nicht um die Vermittlung von ideologischen Konzepte oder esoterische Lehren, sondern diese Parameter werden als welche von vielen anderen gehandelt und geben dem ganzen Spiel bestenfalls ein Augenzwinkern mit einem humoristischen Touch.

Doch mit zunehmenden Bewohnerzahlen und zunehmenden kollaborativem und nachhaltigem Lebensstil wird auch die Forschung und die Ausführung und die Automatisierung des Wirtschaftskreislaufs immer besser, sodass die Bewohner des Turmes sich immer weiter um sich selbst und ihre Spiritualität kümmern können – bzw. müssen. Hier beginnt dann das social management wichtiger zu werden als das wirtschaftliche, wo neue Kulturen und Bräuche entstehen. Hier gilt es dann das richtige (ausgewogene) Maß zu finden zwischen genügend Freiraum für den Einzelnen und ausreichende Integration in die soziale Gruppe der „Tower Gesellschaft“. Mit den frei werdenden menschlichen Ressourcen kann natürlich auch ein Imperium des Kapitalismus geschaffen werden. Also der Tower kann nun durch den Spieler auch in eine hocheffiziente Produktionsmaschine umgewandelt werden, die mit viel Arbeitskraft und Höchstleistung Waren für den freien Markt jenseits des eigenen Towers produziert. Doch sollte sich der Spieler für diesen Weg entscheiden, wird er mit ständig steigenden Forderungen und Ansprüchen seiner Tower Bewohner zu kämpfen haben, die er bei den kleinsten Störungen in Lieferketten nur schwerlich ohne weiteres Erfüllen kann. Was eine Weile gut funktionieren kann wird irgendwann vermutlich in Aufstände, Unzufriedenheit und Abwanderung münden. Ein Einlenken und Umkehren zu einer nachhaltigeren Lebensweise wird den Spieler einige Zeit kosten: Eine hocheffiziente Produktionsstätte in ein nachhaltiges und holistisches Ökosystem umzubauen geschieht nicht mal eben über Nacht. Aber ist unter Umständen möglich.

Wir wollen dieses Spiel explizit für die Oculus Quest herstellen. Dabei soll die Errichtung des Wirtschaftssystems und die Bevölkerung des Towers so vonstattengehen, dass sich der User ständig um den Tower herum bewegen kann. Er kann dann, wenn er genug Geld oder Ressourcen gesammelt hat, neue Wohn-, Energie-, oder Agrareinheiten bauen, die Rohstoffe alter Einheiten für neue Bauvorhaben nutzen und so die Bewohner seines Turmes voran bringen. Besonders durch Bildung und Meditation wird die Kreativität der Bewohner erhöht und so entstehen immer neue und für den User überraschende Bauwerke.

So ist dieses Spiel eine Freude für jeden Strategiespieler, der auch einmal VR ausprobieren möchte und gleichzeitig eine Freude für Freunde von fantasievoll designten Welten.
Utopia Tower Endgame ist ein Spin-off aus unserem Future Diaries Universum. Genau wie mit der Entwicklung der Storyworld antizipiert, ist diese eine Quelle für verschiedene mediale Derivate, aus welcher man bezüglich der inhaltlichen Entwicklung relativ schnell agieren kann. Die grundlegenden Themen der Storyworld, nämlich zukunftsfähige Sozial- und Wirtschaftssysteme, Postwachstum und Autonomie vor dem Hintergrund eines immer schneller fortschreitenden Klimawandels haben seit der Entwicklung der Storyworld vor 3 Jahren an allgegenwärtiger Präsenz in der Welt und den Medien sehr stark zugenommen. So ist für uns jede Entwicklung eines einzelnen Derivates aus diesem Storyuniversums auch eine Weiterentwicklung der Storyworld, was wiederum für weitere und zukünftige andere Derivate aus diesem Universum hilfreich sein kann. Mit der Entwicklung dieses Spiels erweitern und vertiefen wir so die Parameter und Gefüge rund um neue Technologien, Wirtschaftssysteme, und bionische Entwicklungen rund um die Überlegungen der Storyworld der Future Diareis Storyworld.

Folgend werden die Teile der Storyworld aufgeführt, die als zentrale Bestandteile der Entwicklung von Utopia Tower Endgame eine Rolle spielen, um jeweils darauffolgend zu erläutern wie genau diese Teile in das Spiel integriert werden sollen.

Genre
VR Game